Nirgends findet man eine so harmonische Verbindung von klein, schön und farben- prächtig. Mit nur 64 km2 und anhaltendem, typischen Nebel ist dies die Insel der schönen Frauen und des Schöpfers der schönsten kreolischen “Mornas” (Volkslieder): des Dichters Eugénio Tavares.

Beim Besuch ihrer Hauptattraktion, der Kleinstadt Vila de Nova Sintra, die aIs die schönste Stadt des Archipels gilt, sieht man traumhafte Häuser mit blumenreichen Gärten. Die besondere Feuchtigkeit und Frische dieses Ortes fördert die reichliche Vegetation und ist Grund dafür, daβ sich an jedem Haus ein kleiner Gemüsegarten befindet.

Es ist kein ZufalI, daβ für diese Kleinstadt der Name “Nova Sintra” gewählt wurde, da sie der gleichnamigen Stadt in Portugal sehr ähnelt. Der zentrale Platz, Eugénio Tavares, zeigt auf welche Weise die Schönheit der Natur diese Gegend schmückt. Die Straβen der Stadt bieten eine unendliche Vielfalt an Blumen und Bäumen, aIs ob es sich um ein immerwährendes Fest handelte.

Andere interessante Sehenswürdigkeiten der Insel sind Furna, Fonte do Vinagre und Fajã d’Água. In Furna, ein Fischerort par excellence, befindet sich der Hafen dieser Insel. Dieses kleine und ruhige Fischerdorf erreicht man über eine ungewöhnliche Straβe, die von Vila Nova de Sintra bis Furna nur wenige Kilometer entfernt ist, jedoch für ihre genau 99 Kurven bekannt ist. Trotz dieser Kurven wird die Reise nach Furna keinesfalls zur Qual, da man durch die Schönheit der umgebenden Landschaft und den immer wiederkehrenden Anblick des überwaltigenden Vulkans der Insel Fogo in Versunkenheit und Entspannung gerät.

Fonte do Vinagre (Essigquelle) ist, wie der Name schon andeutet, eine Quelle aus der sehr saures Wasser entspringt. Der Geschmack und die besonderen medizinischen Eigenschaften dieses von den naheliegenden Dörfern bevorzugten Wassers läβt sich auf die Qualität des Bodens zurückführen, in dem man viele Metalle vermutet. Trotz der Qualitäten als Mineralwasser hat dieses Wasser jedoch einen klaren Nachteil für alle Menschen, die es trinken, nämlich den Abbau des Zahnkalziums.

Fajã d’Água, eine grüne Gegend die im Kontrast zum blauen Meer steht, ist eine Bucht, die schon immer an Sturmtagen für viele Schiffe als Schutzhafen vor den in dieser Region üblichen, starken Nordostwinden diente. Mit ihren unvergleichlichen Bedingungen für das Sportfischen, hat diese Bucht fine sehr wichtige historische Bedeutung, weil sie früher ais Zufluchtshafen für viele amerikanische Walfänger diente. Das war auch der ausschlaggebende Grund dafür, daβ die meisten Auswanderer dieser Insel in die Vereinigten Staaten emigriert sind. In der Tat findet man auf dieser Insel unzählige Hinweise auf die Verbindung zu den Vereinigten Staaten, zum Beispiel im Hinblick auf Sprache und Waren des allgemeinen Gebrauchs.

In der Nähe von Fajã d’Água, in Richtung Südwesten, befindet sich der Ort, der normalerweise als Zugang zu Brava dient: der Flughafen. Wegen seiner Lage und seiner Groβe nimmt der Flughafen in diesem Archipel eine Sonderstellung ein und wird daher häufig als Flugzeugträger bezeichnet.

Da es sich hier um eine wunderschöne Insel handelt, ist die Betrachtung eines jeden Ortes, den man besucht, eine wahre Freude. Auβer in den herausragendsten Gegenden kann man man auch in unauffälligeren Regionen einzigartige Momente erleben.